10.11.2017

Positiver Austausch beim Bundeskongress für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Soziales und Integration des Landes Hessen, Stefan Grüttner, stand der diesjährige Bundeskongress der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) unter dem Titel „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Teilhabe sozial denken und gestalten“.

Als Fachkongress mit begleitender Fachausstellung zog es im Oktober rund 700 Experten aus dem Bereich der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen und seiner angrenzenden Tätigkeitsfelder nach Kassel. Darunter auch das St. Franziska-Stift, das bereits zum zweiten Mal an diesem Kongress teilnahm und interessierten Teilnehmern das Spektrum der therapeutischen Angebote in der Reha-Fachklinik in Bad Kreuznach präsentierte.

In mehr als 25 Foren und Workshops wurden aktuelle Entwicklungen der Sozialen Arbeit in unterschiedlichen gesundheitssystemrelevanten Praxisfeldern mit einem nationalen und internationalen Fokus vorgestellt und diskutiert. Dabei wurden Teilhabeaspekte praxis- und forschungsbezogen in den Bereichen somatische und psychiatrische Akutversorgung, medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation, Sozialpsychiatrie, Suchthilfe, Onkologie, Pädiatrie, Geriatrie, Pflegeversorgung sowie Prävention & Gesundheitsförderung konkretisiert.

Das Feedback zu den Angeboten des St. Franziska-Stifts war während des Bundeskongresses sehr positiv. Andrea Meures (Dipl. Sozialarbeiterin, St. Franziska-Stift) informiert hier eine Teilnehmerin zu den Therapiemöglichkeiten in der psychosomatischen Reha-Fachklinik. Foto: Eleonore Anton