01.10.2019

20 Jahre Aus- und Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie

St. Franziska-Stift feiert Jubiläum mit einem Festakt

90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer feierten das 20-jährige Jubiläum der Aus- und Weiterbildungsstätte in Psychologische Psychotherapie in einem Festakt im St. Franziska-Stift in Bad Kreuznach. Das Ausbildungsinstitut bietet seit 20 Jahren eine erfolgreiche Qualifizierung zur Psychologischen PsychotherapeutIn (PP) an.

Zahlreiche ehemalige TeilnehmerInen an der Ausbildung aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Fachärzte und Psychotherapeuten aus dem Landkreis Bad Kreuznach nahmen an der Feier teil, die RA Bernd Molzberger, Geschäftsführer ctt Reha-Fachkliniken GmbH mit einer Ansprache eröffnete.

Prof. Dr. Simon Forstmeier, Universität Siegen, und Prof. Dr. Tanja Legenbauer, Ruhr-Universität Bochum, (beide ehemalige Psychologen in Ausbildung im St. Franziska-Stift) sowie Prof. Dr. Ulrich Stangier, Universität Frankfurt referierten in in Workshops aus Ihren Fachgebieten und gaben damit Impulse für die berufliche Praxis der Teilnehmer. 

Am Nachmittag wurde der Festakt mit Grußworten von RA Bernd Molzberger Geschäftsführer ctt Reha-Fachkliniken GmbH eröffnet. Er hob die Bedeutung des ehemaligen Chefarztes der Klinik Prof. Rüddel als „Spiritus Rector“ (treibende Kraft) hervor und sieht die Teamarbeit „zusammen sind wir noch besser“ als Erfolgsfaktor. Prof. Dr. Rudolf Schmid, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ctt Reha-Fachkliniken GmbH, bekräftigte die Ausführungen und sieht das St. Franziska-Stift „als hochqualifizierte Einrichtung für die Zukunft gut aufgestellt“. Bettina Dickes, Landrätin stellt vor diesem Hintergrund die Bedeutung der Klinik für die stationäre und ambulante Versorgung erkrankter Menschen in der Region dar. Dr. Thomas Wilde, Ärztlicher Direktor St. Franziska-Stift bedankte sich bei allen Mitarbeitern der Klinik die den Weg der Psychologen in Ausbildung so „professionell und mit Herz“ begleitet haben und dafür, dass die Ausbildungsteilnehmer sich „mit ganz viel kreativer Energie“ eingebracht haben.

In ihren Fachvorträgen gaben die Referenten Dr. Gerhard Terporten, Studienkoordinator, Prof. Dr. Thomas Fydrich, em. Humbold-Universität Berlin, Prof. Dr. H. Rüddel ehem. Chefarzt St. Franziska-Stift, Dipl.-Psych. Sabine Maur, Landesvorsitzende DPtV RLP einen umfangreichen Rückblick, zeigten die Perspektiven und das berufspolitische Konzept der Aus- und Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie auf. 

Wie die Kooperation eines Facharztes für Psychiatrie und Neurologie mit Psychologischen Psychotherapeuten gut gelingen kann und welche Kooperationsmöglichkeiten sich ergeben können stellte Dr. med. Thomas Kaiser Facharzt f. Neurologie vor.

Sehr anschaulich und persönlich berichtete Dipl.-Psych. Janine Ranft aus ihren Erfahrungen der Ausbildung zur PP an der Psychosomatischen Klinik St. Franziska-Stift.

Die anschließende Jubiläumsfeier nutzen viele Teilnehmer zum angeregten Austausch über die gemeinsamen Jahre im St. Franziska-Stift und konnten neue Kontakte knüpfen und die Klinik kennen lernen. 

 

Medienkontakt:

Eleonore Anton

Öffentlichkeitsbeauftragte St. Franziska-Stift

Mail: e.anton@fskh.de

Tel.: 0671 8820 121

v.l.n.r.: Dr. Gerhard Terporten, Studienkoordinator, RA Bernd Molzberger Geschäftsführer ctt Reha-Fachkliniken GmbH, Bettina Dickes, Landrätin, Lukas Fries, Assistent des Kaufmännischen Direktors St. Franziska-Stift, Manuela Köhler-Tretbar Pflegedirektorin St. Franziska-Stift, Armin Weiand Kaufmännischer Direktor St. Franziska-Stift, Sabine Maur, Landesvorsitzende DPtV RLP, Prof. Dr. H. Rüddel ehem. Chefarzt St. Franziska-Stift, Dr. Thomas Wilde, Ärztlicher Direktor St. Franziska-Stift, Prof. Dr. Rudolf Schmid, Vorsitzender des Aufsichtsrates der ctt Reha-Fachkliniken GmbH, Prof. Dr. Thomas Fydrich, em. Humbold-Universität Berlin, Prof. Dr. Simon Forstmeier, Universität Siegen

v.l.n.r.: Dr. Gerhard Terporten, Studienkoordinator, Sabine Maur, Landesvorsitzende DPtV RLP, Prof. Dr. H. Rüddel ehem. Chefarzt St. Franziska-Stift

v.l.n.r.: Dr. Irmgard Thurm-Mussgay, Supervisorin, Dr. Gerhard Terporten, Studienkoordinator